en-USde-DE

Text/HTML

PFLANZENLEXIKON

PlantDetails

Rosenkohl (Brüsseler Kohl, Sprossenkohl, Rosenköhlchen) (Brassica oleracea var. gemmifera)

  Zurück

Kreuzblütengewächse (Brassicaceae oder Cruciferae)


rosenkohl

Beipflanzung

Kamille, Kräuter einjährig, Ringelblume, Sellerie, Tagetes
glyphicon <%# Eval("Title") %> Vorkultur: Von März bis April
glyphicon <%# Eval("Title") %> Aussaat: Von April bis Anfang Mai
glyphicon <%# Eval("Title") %> Pflanzung: Bei Vorkultur: 4 Wochen nach Vorkultur, bei Kauf: Von April bis Ende Mai
glyphicon <%# Eval("Title") %> Abstand: 50,0 cm x 50,0 cm
glyphicon <%# Eval("Title") %> Höhe: 50 – 100 cm
glyphicon <%# Eval("Title") %> Ernte: Bei Vorkultur: 6 Monate nach Vorkultur, bei Aussaat: 6 Monate nach Aussaat, bei Pflanzung: Von September bis November. Nicht vor September und nicht nach November (Frühe Sorte), Jahr 1: Bei Aussaat: Von 6 Monate nach Aussaat bis 7 Monate nach Aussaat, Jahr 1: 220 Tage nach Pflanzung. Nicht vor November und nicht nach Dezember (Späte Sorte)
glyphicon <%# Eval("Title") %> glyphicon <%# Eval("Title") %> Standort: sonnig, Halbschatten
glyphicon <%# Eval("Title") %> Gute Nachbarn: Artischocken, Auberginen, Buschbohnen, Endivien, Erbsen, Karotten, Mangold, Rhabarber, Salat, Schwarzwurzeln, Sellerie, Speiserüben, Spinat, Tomaten
glyphicon <%# Eval("Title") %> Schlechte Nachbarn: Blumenkohl, Brokkoli, Grünkohl, Knoblauch, Lauchzwiebeln, Rotkohl, Spitzkohl, Weißkohl, Wirsingkohl, Zwiebeln
glyphicon <%# Eval("Title") %> Satzweiser Anbau ist möglich.
glyphicon <%# Eval("Title") %> Verbrauch: Eine Person verbraucht im Schnitt 350 g im Jahr.
Starkzehrer
garten feinde

 

Rosenkohl bildet an einem hochwüchsigen Stängel (50 bis 70 cm) in spiralförmig aufsteigender, dichter Anordnung grün-weiße oder rot-weiße Röschen, die einen Durchmesser von zehn bis etwa 50 mm erreichen können.

 

Sonniger bis halbschattiger Platz mit lockerem, gutem Gartenboden.

 

Rosenkohl wird durch Samen vermehrt.

 

Blumenkohl, Brokkoli, Grünkohl, Knoblauch, Lauchzwiebeln, Rotkohl, Spitzkohl, Weißkohl, Wirsingkohl, Zwiebeln

 

Pflanzen, die sich gut für den Anbau im nächsten Jahr eignen:

Ackerbohnen, Endivien, Erbsen, Erdbeeren, Gurken, Karotten, Kartoffeln, Kürbis, Lauch, Salat, Sellerie, Spinat, Zuckermais, Zwiebeln

 

Folgende Pflanzen sollten in den folgenden Jahren nicht gepflanzt werden:

Wieviele Jahre: Nicht pflanzen:

 

Mäßig Winterhart - in sehr kalten Gegenden überwintert man die ganzen Pflanzen an einem geschützten, schattigen Standort. Mehrmalige Fröste unter -10 °C schaden den Röschen.

 

  • Satzweiser Anbau ist möglich.
  • Die Jungpflanzen tief einpflanzen und gut angießen.
  • Während der Röschenbildung (im Herbst) regelmäßig gut gießen
  • Wenn die ersten Röschen herangewachsen sind (Herbst), die Triebspitze kappen, damit die Röschen gleichmäßiger und stärker ausfallen.
  • Faulende Knospen und gelbe Blätter regelmäßig entfernen.

 

Schädlinge: Kohlweißlings-Raupe, Erdflöhe
Vorbeugungsmaßnahmen: Den Boden stets feucht halten und regelmäßig hacken. Das hält Erdflöhe fern.
Bekämpfungsmaßnahmen:

  • Durch regelmäßiges Abstreifen können Eier oder Raupen des Kohlweißling beseitigt werden.
  • Die Eiablage der Kohlfliege oder der Kohlweißling kann mit einem Pappkragen um den Wurzelhals verhindert werden.

 

Die Rosenkohl-Röschen werden von unten nach oben geerntet.
Wenn die Rosenkohl-Röschen nicht abgeerntet werden, treiben sie nach Überwinterung im Frühjahr Sprossen aus, die im Sommer Blüten tragen.

 

Rosenkohl lässt sich hervorragend einfrieren.

 

Rosenkohl schmeckt als Salat sowie gekocht als Gemüse.

 

Eine Person verbraucht im Schnitt 350 g im Jahr.
Der Pro-Kopf-Verbrauch von Rosenkohl liegt bei etwa 0,35 Kilo jährlich. Quellen: BLE; BMELV; DESTATIS; LfL Stand: 14.03.2013.



Standort Ihres Gartens:   (Unbekannte Adresse)